Sportwetten Strategie: Die sichere Mitte

Eine gute Strategie, die ihr einsetzen könnt falls ihr etwas professioneller Wetten wollt, nenne ich „die goldene Mitte“. Bei dieser Strategie wettet ihr nicht auf Gewinn, Niederlage oder Unentschieden, sondern darauf das eine bestimmt Anzahl an Toren oder Punkten über- bzw. unterschritten wird. Das schöne bei dieser Sportwetten Strategie ist, dass ihr unter bestimmten Voraussetzungen sicher gewinnen könnt. Ich bezeichne diese Anzahl an Toren oder Punkten als Limit. Obwohl die meisten Sportwetten Anbieter sich gegenseitig abstimmen, ist die Höhe des Limits oft unterschiedlich. Dieses Manko kann man ausnutzen.

Bei dieser Wettstrategie sichern viele Punkte hohe Gewinne

Zunächst sucht ihr euch eine Sportart bei der viele Tore fallen oder viele Punkte erzielt werden. Diese Sportarten sind besser bei über/unter Wetten, da sich die Limits der verschiedenen Sportwettenanbieter hier stärker unterscheiden. Handball oder Basketball sind zwei Sportarten, die sich gut für diese Strategie eignen. Nicht so gut geeignet sind Fußball oder Eishockey. Wenn die neue Handball Bundesliga Saison startet, lohnt es sich diese Strategie auszuprobieren. Spielen wir das ganze an einem fiktiven Beispiel durch. Am ersten Spieltag der Handball Bundesliga Saison 2011/12 spielt der TSV Burgdorf gegen die Füchse aus Berlin. Nehmen wir fiktiv an, Bwin bietet zu diesem Spiel eine Wette an, die 54 Tore als Limit hat. Ihr könnt drauf wetten, dass weniger als 54 Tore fallen, mit einer Quote von 2.20. Falls ihr darauf wettet, dass mehr als 54 Tore fallen, beträgt die Quote 2.00. Jetzt beginnt der anstrengende Teil. Ihr müsst einen Wettanbieter finden, bei dem das Limit möglichst weit darüber oder darunter liegt. In der Regel unterscheiden sich die Limits nicht besonders stark. Zwei, drei oder vier Tore sind im Handball eine Welt. Sucht also nach einem Sportwettenbetreiber der eine over/under Wette mit 50/51 oder 57/58 Toren anbietet. Habt ihr einen gefunden, müssen die Odds noch zueinander passen. Wenn ihr bei Bwin die under-Wette für weniger als 54 Tore abschließt (Quote 2.20) braucht ihr einen anderen Buchmacher bei dem ihr eine over-Wette, also mehr als 51/52 Tore abschließt. Dieser sollte dann idealerweise auch eine Quote von 2.20 dafür anbieten – was in der Praxis aber so gut wie nie vorkommt. Je stärker sich die Limits unterscheiden, desto weiter können die Quote auseinander liegen. Liegen die Limits bei den beiden Wettanbietern nur 2 Tore auseinander, müssen die Quoten fast gleich sein. Warum werdet ihr gleich sehen. Alternativ könnt ihr auch bei Bwin die over-Wette annehmen (Quote 2.00). In diesem Fall sucht ihr euch einen Buchmacher für die under-Wette mit weniger als 57 oder 58 Toren.

Auf die richtigen Wettquoten kommt es an

Spinnen wir das Beispiel weiten. Ihr nehmt die under-Wette bei Bwin an (Quote 2.20) und bei Interwetten findet ihr eine over-Wette für mehr als 52 Tore (Quote 2.10). Ihr setzt jeweils 10 Euro bei beiden Anbietern. Es gibt 3 mögliche Ausgänge. Variante 1: es fallen 55 Tore. In diesem Fall verliert ihr bei Bwin 10 Euro und erhaltet bei Interwetten 21 Euro zurück. Nach Abzug des Einsatzes beträgt euer Gewinn also 1 Euro. Variante 2: es fallen 52 Tore. In diesem Fall gewinnt ihr bei Bwin und verliert bei Interwetten. Insgesamt gewinnt ihr bei diesem Ausgang 2 Euro. Nun die schönste Variante. Das Spiel endet mit 53 Toren – Jackpot! Ihr gewinnt auf beiden Seiten bei Bwin und bei Interwetten und euer Gesamtgewinn beträgt 23 Euro. Klingt super oder? Ihr gewinnt in jedem Fall. Scheint eine Sportwetten Strategie zu sein bei der ihr sicher gewinnen könnt. Leider ist es selten nicht so einfach wie in meinem Beispiel. Liegt die Quote auf einer der beiden Seiten unter 2.00, dann droht Verlust. Nehmen wir an, dass im Beispiel oben die Quote von Interwetten für die over-Wette nur 1.80 beträgt und das Spiel mit 55 Toren endet. In diesem Fall verliert ihr 10 Euro bei Bwin und gewinnt (nach Abzug des Einsatzes) 8 Euro bei Interwetten. Verlust 2 Euro. Ergo, diese Strategie könnt ihr bedenkenlos immer einsetzen, wenn die Quoten auf beiden Seiten über 2.00 liegen. In diesem Fall solltet ihr auch deutlich mehr als 10 Euro einsetzen, da es in diesem Fall unmöglich ist zu verlieren. Falls die Quote auf einer Seite unter 2.00 liegt, empfehle ich euch aus eigener Erfahrung nur zu wetten, falls die Limits der beiden Sportwetten Anbieter deutlich auseinander liegen.

Falls ihr diese Strategie ausprobieren wollt, fangt auf jeden Fall mit Handball an, da dort in der Regel zwischen 54 und 64 Toren fallen. Basketball ist etwas schwieriger, da viele Körbe geworfen werden und die Summe der Körbe zu stark variiert. Eishockey kann auch gut funktionieren, allerdings unterscheiden sich die Limits hier selten mehr als ein Tor.

Die besten Sportwettenanbieter für diese Wettstrategie

Login/Register access is temporary disabled
Wettanbieter vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0